Sie befinden sich hier: Startseite » Bücher » Militärgeschichte » 2. Weltkrieg » 04185

Schwere Artillerie

bis 1945
Schwere Artillerie


Franz Kosar
Die schweren und schwersten Geschütze haben schon immer aufgrund ihrer Dimensionen und Wirkungen größtes Interesse hervorgerufen. Trotzdem fehlte bisher eine Gesamtübersicht aller gebauten schweren Geschütze. Diesem Mangel will dieses Buch abhelfen. Franz Kosar beschreibt die schwere Artillerie aller Staaten, die je solche Geschütze erzeugten sowie die Entwicklung, die zu ihnen führte. Vorgestellt werden Geschütze ab dem Kaliber 200 mm, die für den Einsatz bei den Feldheeren vorgesehen waren, also Feldgeschütze, Belagerungsartillerie und Selbstfahrlafetten. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf dem 20. Jahrhundert.
192 Seiten, 265 x 230 mm

Autoreninfo

Franz Kosar
Dipl.-Ing. Franz Kosar, Jahrgang 1931, studierte an der Technischen Universität Wien Maschinenbau und arbeitete von 1956 bis 2000 beim Wiener TÜV. Als Gerichtssachverständiger war er in internationalen Ausschüssen tätig und als Autor und Mitverfasser veröffentlichte er international bekannt gewordene Fachbücher. So erschienen 1987 beim Motorbuch Verlag »Gebirgsartillerie - Geschichte, Waffen, Organisation« und 1999 »Eisenbahngeschütze der Welt«
19,95 EUR
EAN: 9783613041851
Bestellnr.: 04185

lieferbar




Kunden interessierten sich auch für:

DIE SCHLACHTEN AM ISONZO TEIL 1
Roland Kaltennegger
Nach der Kriegserklärung Italiens im Mai 1915 an die Donaumonarchie standen zunächst nur schwache k. u. k. Truppen zur Verteidigung in...
mehr...
16,95 EUR
DIE SCHLACHTEN AM ISONZO TEIL 2
Roland Kaltennegger
Die 12. Isonzoschlacht, die als »Wunder von Karfreit« in die Kriegsgeschichte eingegangen ist, war Österreich-Ungarns letzter Sieg vor dem...
mehr...
16,95 EUR
Deutsche Auszeichnungen
für sportliche Leistungen 1921-1945
Volker A. Behr
In der Wehrmacht gab es zwischen 1935 und 1945 eine nahezu unübersichtliche Anzahl an Auszeichnungen, Orden und Ehrenzeichen. Doch nicht nur...
mehr...
12,00 EUR

 
Parse Time: 0.334s